Erfolgreiche Teilnahme zweier Technik-Gruppen beim Robotik-Wettkampf in Bühl

Einen Roboter bauen, der ein Maximalgewicht und eine Maximalgröße nicht überschreiten darf und ihn dann auch noch so programmieren, dass er in kürzester Zeit eine komplexe Aufgabe erledigt, dafür braucht es schon viel Knowhow und Engagement. Dies zeigten bereits zum dritten Mal zwei Technik-Gruppen der Joß-Fritz-Realschule, denn zum dritten Mal nahmen die Schüler aus Klasse 8 und 10 am Robotik-Wettkampf in Bühl mit ihren Lego-Mindstorm-Robotern teil. In 150 Sekunden musste der Roboter einen gegnerischen Roboter aus dem Ring schieben ohne selbst hinausgeschoben zu werden. Zwei Teams meisterten die Wettkämpfe hervorragend. Ungeschlagen kamen beide durch die Vorrunde und für das eine Team endete der Wettkampf auf Platz vier. Doch Team „olva“ schaffte es bis nach ganz oben. Nachdem alle gegnerischen Roboter aus dem Ring geräumt waren, durfte das Team stolz den Pokal entgegennehmen. Alle Teilnehmer waren begeistert und sind sich sicher, dass sie im nächsten Jahr wieder antreten werden.